Alle die Spielemesse gut überstanden? Ich habe wieder tolle neue Errungenschaften mitgebracht, zum Beispiel eine Kalenderdrachenfigur (wunderschön petrolfarben) Vampir und Opfer als Salz und Pfefferstreuer, eine kleine Messerschmitt bf 109 (die ich noch anmalen muss), Comics und mehrere Teile des wunderbaren Kartenspiels Chez Geek! Macht absolut süchtig!

Ja und nächste Woche ist dann schon Halloween. Richtig „gemein“ wird dann also erst der Comic nächste Woche 🙂

Derweil stecke ich in den Vorbereitungen für das Comicstipendium da mir tatsächlich endlich mal eine Story eingefallen ist. Es wird eine düstere, dystopische Geschichte über eine Art alternatives Deutschland, behandelt wird nicht nur das große Thema Überwachungsstaat, sondern auch das der Leistungsgesellschaft und dem sich daraus für den Einzelnen ergebenen Druck. In den letzten Tagen musste ich mir vor allem über die Protagonistin klar werden, ich hatte eine klare Vorstellung und wollte Mirabelle an die wunderbare Lauren Bacall anlehnen, zumindest vom Aussehen her.

Der erste Entwurf von Mirabelle erschien mir (und nicht nur mir) aber irgendwie zu hart und gefiel mir nicht so gut, auch wirkte die Dame da richtig alt, erwachsen ist ja okay, aber noch jung eben.

Der zweite gefällt mir wesentlich besser, die gute sieht jetzt „lockerer“ und etwas punkiger aus, mit einem Muttermal und einem kleinen Tattoo und weicheren Gesichtszügen. Hat nicht mehr viel von Bacall, aber ich denke so kann ich mit dem Charakter besser klarkommen. Zusätzlich habe ich mir mit den Skizzen Charakterzüge und Eigenarten von ihr überlegt. Sie wird Raucherin (sorry, aber es sieht zuuuu elegant aus, wenn eine schöne Frau raucht ;)) dann wird sie eine geheimnisvolle, manchmal schweigsame aber sehr intelligente Frau, die selten lacht, aber doch einen gewissen Charme an sich hat. Oh ja und sie mag Katzen. (Welch Wunder) Besonders groß ist sie nicht, schmächtig aber kurvig gebaut und das schwarze lockige Haar sieht man ja auf den Entwürfen schon. 

 

Dann gibt es da noch eine fiktive, recht radikale aber trotzdem sehr bürokratische Behörde, ähnlich beliebt wie die GEZ hier, die große Macht auf die Bewohner ausübt, sie kontrolliert, überwacht und auf Leistung trimmt. Obwohl im Staat von allen sehr gefürchtet, macht sie euphemisierende Werbung für sich selber und stellt sich als Wohltäter der Menschen hin. Hier ein Entwurf eines fiktiven Plakates für den Comic (Ähnlichkeiten mit der Propaganda einer gewissen anderen Zeit rein zufällig ;)) Das Logo ist ebenso fiktiv, steht noch nicht ganz fest, aber war so meine Idee, die drei Pfeile nach oben sollen Leistung symbolisieren.

 

 

Neues von diesem Projekt, wenn es mehr davon gibt. 🙂

 

 +++++ZUM KOMMENTIEREN BITTE HIER KLICKEN+++++